Der Darm und seine Aufgaben

Nie zuvor wurde dem Darm und unserer Darmgesundheit so viel Aufmerksamkeit geschenkt wie in den letzten Jahren. Zum Glück! Mittlerweile ist der Darm immer mehr im ganzheitlichen Verständnis von physischer wie psychischer Gesundheit angekommen – als eines der wichtigsten Organe für die gesamte Gesundheit und das Wohlbefinden.

Dann wo liegt der Darm? Und welche Aufgaben führt der Darm durch? Lasst uns gemeinsam auf eine Reise durch den Darm begeben!

Wo liegt der Darm?

Der Darm ist ein Muskelschlauch, der vom Magen bis zum After reicht. Es wird gesagt, „der Darm ist das Herz unseres Immunsystems“, welches eine wichtigste Rolle in der Konstitution eines gesunden Körpers ist, da sich in ihm etwa 80% aller Immunzellen befinden. Seine Hauptaufgabe ist die Verdauung der Nahrung: Er zerlegt den vom Magen vorverdauten Nahrungsbrei in kleine Bestandteile, absorbiert wichtige Nährstoffe für den Körper auf und scheidet „Stoffreste“ über den Stuhlgang aus. Was nicht gebraucht wird, fliegt raus.

Aufbau des Darms

Unser Darm besteht aus Dünndarm und Dickdarm.

Wo liegt der Darm?

Dünndarm

Der Dünndarm beginnt direkt hinter dem Magenausgang. Er ist zwei bis fünf Meter lang und besteht aus dem Zwölffingerdarm, dem Leerdarm und dem Krummdarm. Die drei arbeiten zusammen und verdauen den Speisebrei vom Magen weiter. Im Dünndarm zerlegen Enzyme (Verdauungssäfte) die Nahrungsbestandteile in ihre Einzelteile – in Zucker, Aminosäuren und Fettsäuren. Über die Darmschleimhaut (die Wand des Dünndarms) werden die verwertbaren Nährstoffe aufgenommen, welche dann über das Blut in alle Organe des Körpers geschickt werden. Die unverdaulichen Substanzen und Wasser gelangen weiter in den Dickdarm.

Exkurs: In der Darmschleimhaut werden verschiedene Hormone hergestellt – dabei wird die Produktion von Gallensaft angekurbelt, zur Unterstützung der Enzym-Aktivität. Dadurch wird mehr Wasser in den Darm abgegeben und der Nahrungsbrei ist flüssiger geworden.

Hierbei wird übrigens das Sättigungsgefühl ausgelöst. Wenn Du mal noch nicht satt bist, kannst du das vielleicht auf den Verdauungsprozess im Dünndarm zurückführen – warte noch ein paar Minuten, die Sättigung setzt bestimmt bald ein.

Dickdarm

Im rechten Unterbauch folgt der Dickdarm auf den Dünndarm. Er ist etwa 1 – 1,5 Meter lang und besteht aus Blinddarm, Grimmdarm und Mastdarm (der letzten Abschnitt Dickdarms – endet am After).

Seine Hauptfunktion ist das Eindicken des unverdauten flüssigen Speisebreis zu Stuhl. Das macht er, indem er dem Speisebrei Wasser entzieht. Gleichzeitig wir der Stuhl über die Dickdarm-Muskulatur in Richtung After bewegt – und hier wird der Darm dann endlich entleert.

Der Dickdarm hat weitere wichtige Aufgaben: die Aufnahme und Produktion von lebenswichtigen Vitaminen, vor allem B und K. Diese Aufgaben erfolgen über die Darmflora, welche aus Milliarden von Bakterien (das Mikrobiom) besteht, die u.a. von den nicht verdauten Nahrungsresten leben. Außerdem schützt die Darmflora den Darm vor der Ansiedlung und Vermehrung schädlicher Bakterien.

Exkurs: Jeder hat seine individuelle Stuhlgang-Häufigkeit: es kann von dreimal täglich bis dreimal in der Woche aufs Klo variieren. Beide Fälle gelten noch als normal – die Häufigkeit ist hauptsächlich von unserer Ernährung und Lebensgewohnheit abhängig.

Willst du mehr über das Mikrobiom und den ‚gesunden‘ Stuhlgang erfahren? Bleib dran – wir gehen weiter auf eine Reise durch den Darm.

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft