Wie funktioniert meine Verdauung?

Verdauung

Hier gehts ans Eingemachte. Was ist eigentlich Fermentation?

Fermentation

Warum Darmgesundheit mit Louie's Grünepflaume?

Darmgesundheit
Wie funktioniert meine Verdauung?

Heute schon verdaut?

Oben rein, unten raus – und dazwischen liegen sagenhafte 8 Meter Darm! Kaum zu glauben. Und es geht noch weiter: Die Darmschleimhaut bildet unzählige Falten (Zotten) und über diese Falttechnik kommt sie sogar auf eine Oberfläche von 200 Quadratmatern – das entspricht der Größe eines halben Fußballfeldes. Der Vorteil von so viel Fläche: Hier werden unterschiedlichste Nährstoffe aufgenommen und über das Blut und die Lymphe zu den Zellen im gesamten Körper transportiert.


Gut gekaut ist halb verdaut.
Deine Verdauung beginnt im Mund. Beim Kauen nimmst du Magen und Darm schon ein großes Stück Arbeit ab, bevor es dann über die Speiseröhre weiter geht. Hier kommen Magensäure und Enzyme zum Einsatz. Der Speisebrei wird weiter zerkleinert und für die Bereitstellung von Nährstoffen weiter Richtung Darm geschickt.


In deiner Darmflora sitzen viele kleine Helfer – Bakterien und Enzyme. Bei der Resorption holen sie sich alles, was für unseren Körper wichtig ist. Also Vitamine, Nährstoffe und Mineralien. Die geben sie ans Blut und die Lymphe ab – und so gelangen wichtige Nährstoffe in unseren Körper, überall da hin, wo sie dringend gebraucht werden.

Alles, was der Körper nicht verwerten kann, wird schließlich ausgeplumst. Zu einem reibungslosen Plums-Vorgang trägt eine darm-bewusste Ernährung bei. Ballaststoffe, prä- und probiotische Lebensmittel können deine Verdauung begünstigen.

Darmgesundheit liegt uns am Herzen.

Der Darm ist das größte menschliche Immunorgan. In ihm befinden sich etwa 80 Prozent aller Immunzellen. Außerdem kannst du ihn als eigenständiges Organ betrachten, das Sinneseindrücke und Empfindungen wahrnimmt und an das Gehirn weiterleitet. Dein Bauchgefühl sitzt im Darm. Darm und Gesundheit sind untrenn-bar. Deshalb liegt uns Darmgesundheit am Herzen und wir möchten mit Louie’s grünepflaume unseren Teil dazu beitragen.

 

Was hat das mit Bakterien zu tun?

Noch nie haben all die Bakterien, die uns und unsere Umwelt besiedeln, so viel Aufmerksamkeit erhalten, wie in den letzten Jahren. Noch nie wurde so viel im Mikrobenreich geforscht wie heute. Das liegt daran, dass die Relevanz des Mikrobioms (die Gesamtheit aller Mikroorganismen der Erde) immer deutlicher wurde. Die Auswirkungen einer funktionierenden Darmflora auf die Gesundheit des Menschen sind beeindruckend.

 

Dein Körper besteht zu 90 Prozent aus Mikroben, also winzige Lebewesen, die zu klein sind, um sie mit bloßem Auge zu erkennen. Viele dieser Mikroben sind für deine Verdauung und dein allgemeines Wohlbefinden von ungemeiner Bedeutung.

Mikroben in deiner Darmflora.

Die Darmflora umfasst die Gesamtheit aller Darmbakterien, die die inneren Schleimhäute deines Darms besiedeln. Das sind Billionen. Unzählbar. Diese lebendigen Mikroorganismen in deinem Darm sind an wichtigen Stoffwechselprozessen beteiligt. Ist dein Mikrobiom bunt, artenreich und vielfältig, funktionieren sämtliche Stoffwechselprozesse so, wie sie sollen. Das schlägt sich auch auf die Verdauung und die Stimmung aus.

 

Balance is the key. Mit Prä- und Probiotika kannst du das Milieu deiner Darmflora begünstigen. Präbiotika sind (Nähr-)Stoffe, die den vorhandenen Darmbakterien Energie liefern, sie sind gewissermaßen ihr Futter. Als wichtige Energiequelle deiner Mikroben fördern sie deren Aktivität. Probiotika sind mikroskopisch kleine Lebewesen, also lebendige Bakterienkulturen, die zusammen mit den vorhandenen Mikroorganismen deine Darmflora besiedeln und für Balance sorgen. Bestimmt hast du schon von Bakterienkulturen wie Lactobacillus- und Bifidobakterien gehört. Beide zusammen (Synbiotika) unterstützen die Aktivität und Vielfalt der Bakterienkulturen in deinem Darm. Herrscht dort lustiges Mikroben-Gewimmel, sprechen wir von einem bunt-vielfältigen Mikrobiom.

Ferment-Fete und Bakterien-Party gefällig?

Lebendige Mikroorganismen gibt’s hier.
Hier geht's ans Eingemachte. Wie funktioniert Fermentation?

Gläser voll mit bunter Vielfalt.

Fermentation ist eine jahrtausendealte Tradition, die vor allem die Haltbarkeit von Lebensmitteln garantieren sollte. Jeder kennt Fermentations-Klassiker wie Sauerkraut, Joghurt, Kefir, eingelegt Gürkchen oder auch Kimchi. Das Tolle an Fermenten ist, dass sie neben ihrer Haltbarkeit vor allem durch ihre Verträglichkeit punkten. Das liegt daran, dass sich die natürlich vorkommenden lebendigen Mikroorganismen bei der Fermentation vermehren und vervielfältigen. Mikroorganismen, Mikroben, Bakterien – all diese kleinen Lebewesen tummeln sich in und auf deinen Fermenten und sind eine Wohltat für dein Mikrobiom.

 

Aber was passiert eigentlich beim Fermentieren? Das Stichwort lautet Milchsäure-Bakterien. Lactobazillen verstoffwechseln Zucker in Milchsäure. Für die Chemiker:innen unter uns: Jedes Glucose-Molekül wird in zwei Milchsäure-Moleküle umgewandelt. Die fermentierten Lebensmittel werden so sauer-umami-lecker und auf natürliche Weise länger haltbar gemacht. Die entstandenen probiotischen Milchsäurebakterien können die bunte Vielfalt in deiner Darmflora bereichern.

Sprudelnde Lebendigkeit.

Fermentieren ohne Pasteurisieren. Unser Bio-Gemüse fermentieren wir roh, es wird nicht erhitzt – so bleiben alle Nährstoffe und lebendigen Mikroorganismen erhalten.

Darmgesundheit mit Louie's Grünepflaume

 Laxplum – heute schon geplumst?

Als erstes und namengebendes Produkt der Pflaumenfamilie ist die Laxplum unser absolutes Ferment-Talent. Du fragst dich sicherlich wie eine kleine Pflaume einen Beitrag zu deiner Darmgesundheit leisten kann.

 

Die Laxplum ist eine grüne Pflaumensorte aus Süd-Ost-Asien. Bei uns in Deutschland sind Pflaumen bekannt für ihre Eigenschaft die Verdauung in Schwung zu bringen. Unsere Laxplum wird darüber hinaus mehrere Wochen lang mit viel Liebe fermentiert, wobei sich die vorhandenen lebendigen Mikroorganismen vervielfältigen können. Anschließend wird sie mit Kräutern wie Sickelpodsamen, Maulbeerblättern, Oolong-Tee und grünem Tee ummantelt. Die Kombination aus Fermentation und Kräuter-Ummantelung ist für uns ein voller Plums-Erfolg – definitiv kein Griff ins Klo!


Entspannt auf den Thron steigen und königlich plumsen.

Mit ausreichend Flüssigkeit, einer ballaststoffreichen Ernährung und Bewegung hat uns die Laxplum in vielen Momenten Erleichertung verschafft. Sie ist die ideale Begleitung auf Reisen, beim Fasten und in deinem Alltag.

Kimchips und Kimchi-Streusel – Snacken fürs Mikrobiom.

Ballaststoffe und lebendige Mikroorganismen auf deinem Teller.

Das Bio-Gemüse für unsere Kimchips und Kimchi-Streusel wird roh fermentiert und nicht pasteurisiert, also nicht erhitzt. So bleiben alle wichtigen Nährstoffe erhalten und das fermentierte Gemüse ist eine tolle Ballaststoffquelle.

Ballaststoffe begünstigen deine Verdauung, da sie Flüssigkeit im Darm binden und aufquellen. Deshalb ist es wichtig viel zu trinken und ordentlich Schwung in den Darm zu bringen.

 

Warum also nicht Ballaststoffe snacken? Unsere sauer-würzigen Kimchips überzeugen nicht nur geschmacklich, sondern auch mit ihrem Inhalt! Das ist nämlich Natur pur. Keine zugesetzten Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker. Kein Firlefanz.


Gib deiner Würze mehr Leben.

Kimchi-Streusel enthalten eine Kombination aus Lactobacillus- und Bifidobakterienkulturen. Das ist deine Prise Lebendigkeit auf Suppe, Salat oder Stulle. Lebendige Mikroorganismen in deiner Küche.

Multi-Kultea – lebendiger trinken.

Alle sprechen von Work-Life-Balance. Finden wir auch wichtig. Wir haben deshalb die Drink-Life-Balance eingeführt. Mit Multi-Kultea integrierst du mehr Lebendigkeit in deinen Alltag.

Das Erfrischungsgetränk auf Bio Tee-Basis enthält unzählige lebendige Mikroorganismen und bunte Bakterienbanden.

Wir kennen sogar die Namen dieser Bakterienstämme – einmal hier zum Nachlesen:

 

Lactobacillus Acidophilus LA1063, Bifidobacterium BB-02, Lactobacillus paracasei LPC12, Lactobacillus rhamnosus LRH10, Lactobacillus plantarum LP168, Lactococcus Lactis BLA281, Bifidobacterium longum BB536, Lactobacillus Fermentum LF26, Strptococcus thermophilus ST30, Lactobacillus salivarius LS167, Bifidobacterium longum BL986, Lactobacillus helveticus LH43.


 

So bunt und vielfältig, wie sie hier aufgelistet sind, vervielfältigen sie auch dein Mikrobiom.

Das ist deine neue Trink-Kultur!