Wenn es um das Lieblingsgetränk unserer Familie zum Feierabend geht treffen wir eine, für die meisten, doch recht außergewöhnliche Wahl.

Bei uns findet man in den meisten Fällen weder Wein noch Bier beides bleibt bei uns eher im Kasten, im Regal oder im Kühlschrank.

Unser absolutes Lieblingsgetränk zum Feierabend ist und bleibt unser Cidre ”Txotx”. In Spanien sagt man übrigens ‚Sidera‘. 

Gebraut wird unser Cidre oder Cider jedes Jahr in der goldenen Jahreszeit im südlichen Baskenland von der Cidrerie unseres Vertrauens ”Zapiain”.

Mehrere Jahrhunderte geht die gemeinsame Geschichte der Familie Zapiain und des Cidres zurück. Anfangs jedoch, war der Cidre nicht das Hauptgewerbe der Familie Zapiain. Neben der Cidre Produktion betrieb die Familie eine Farm mit einer Viehzucht und verschiedenen Obstplantagen.

1961 hat Nicolas Rosario Zapiain Agirregabiria dann angefangen, den kompletten Familienbetrieb auf die Produktion von Cidre auszurichten, sodass die Fässer der Familie schon Ende der sechziger Jahre eine Gesamtkapazität von 33.000 Litern hatten.

Trotz der durchaus beachtlichen Größe des Betriebes war es der Familie immer wichtig, dass die Qualität niemals unter der Quantität leidet. Auch deshalb wurde für den Betrieb ein Önologe engagiert der mit seinem Wissen tagtäglich die Qualität des Cidres kontrolliert und zur kontinuierlichen Steigerung der Qualität beiträgt.

Äpfel, die unter so hervorragenden Bedingungen wachsen schmecken einfach besser.

Auch wir, die Familie Louie‘s grünepflaume, verbringen deshalb viel Zeit im Baskenland, helfen bei der Ernte und können uns so direkt vor Ort von der Qualität unserer Produktee überzeugen.

Wie du vielleicht schon erraten kannst sind wir von der Qualität absolut überzeugt und unglaublich glücklich darüber, die Möglichkeit zu haben unseren Cidre oder Cider  bei dieser hervorragenden Cidrerie herstellen zu lassen.

Begeistert sind wir, die Familie, hinter Louie‘s grünepflaume auch immer wieder von der fast malerischen Kulisse während der Ernte.

Gereift auf den Hügeln des Baskenlandes hängen die dicken, großen Äpfel im Sonnenlicht Spaniens.

In einem liebevollen und von Leidenschaft geprägten Prozess wird der Apfelsaft luftdicht in Fässern verschlossen ehe es dann mehrere Monate dauert bis der Apfelsaft vergoren ist und durch die Fermentierung seine typische Kohlensäure und seinen einzigartigen Geschmack bekommt.

Abgesehen von dem fantastischen Geschmack, welcher uns vom ersten Tag unserer Zusammenarbeit mit der Cidrerie Zapiain überzeugt hat ist unser Cidre auch durchaus gesund.

Fermentierte Produkte, wie es auch unser Cidre ist, beinhalten unglaublich viele gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe.

Unter anderem wirken sich diese positiv auf unser Immunsystem aus und senken den häufig viel zu hohen Cholesterinspiegel.

Interessant ist hierbei auch, dass diese Erkenntnis nicht erst in den letzten Jahrzehnten entstanden ist sondern eines der ältesten Mittel ist um Lebensmittel zu Konservierung von Lebensmitteln ist.

Was sich erstmal kompliziert anhört ist eigentlich ein ganz einfaches Verfahren. Fermentation bedeutet zu deutsch nichts weiter als Gärung.

Mit Hilfe von Bakterien, wie auch beim Wein, gärt der Saft zu einem alkoholhaltigen Getränk.

Durch die Säure, die jeder Wein beziehungsweise Apfelwein besitzt, wird hierbei auch die Entstehung unerwünschter Bakterien unterbunden. So entsteht die lange Haltbarkeit fermentierter Produkte.

Die gesundheitssteigernde Wirkung geht hierbei jedoch von den Probiotika aus. Diese sind von Natur aus in unserem Darm enthalten und die zusätzliche Aufnahme regt den Darm dazu an vermehrt nützliche Bakterien zu produzieren. So tragen Probiotika zu einer gesunden Darmflora bei.

Wusstet ihr übrigens, dass wir im Baskenland nicht Cidre sondern Sagardo sagen?

Aus dem Baskischen kommt übrigens auch der Name für unseren Cidre: Txotx.

Jedes mal wenn der monatelange Prozess der Vergärung abgeschlossen ist werden die Cidre-Fässer angestochen genau in diesem, jedes mal aufs Neue aufregenden Moment, rufen wir im Baskenland Txotx und der Genuss kennt keine Grenzen mehr.

Was wäre also ein passenderer Name für unseren Cidre, als die Beschreibung für einsetzenden Genuss mit diesem typisch baskischen Wort ?

Aber nicht nur das is Txotx. Txotx bezeichnet auch hervorragend die Mentalität der Basken, die wir als Familie Louie‘s grünepflaume, genauso wie ihr, wenn ihr unseren Apfelwein denn probiert, in jedem Schluck unseres Ciders wiedererkennen.

Wie schmeckt unser Cidre ?

Unseren Cidre zeichnet ein herber Geschmack aus. Genau dieser herbe Geschmack spiegelt die Mentalität der Basken auch besonders wieder. Der herbe Geschmack passt wunderbar zu der etwas rauen Mentalität ebenjener Basken, wenngleich man auch in jedem Schluck das Liebenswürdige dieser Region schmeckt.

 Falls ihr euch dazu entscheidet unseren Cidre zu probieren solltet ihr keinen Apfelwein erwarten der eher der Gummibärchenabteilung im Einzelhandel gleicht.  Ebensowenig könnt ihr einen Cidre wie aus dem Norden Frankreichs erwarten. Unser Cidre zeichnet sich durch den lieblichen Apfelduft aus, der einem in die Nase steigt wenn man das Glas zum Mund führt.

Wo kannst du unseren Cidre kaufen ?

Cidre kannst du heutzutage an vielen Orten kaufen. Selbst bei unserem Cidre bist du nicht auf eine Bestellung im Internet angewiesen sondern kannst ihn auch an vielen anderen Stellen erwerben. So kannst du unseren Cidre oder unseren Apple Cidre beispielsweise auf dem Wochenmarkt im Einzelhandel oder direkt hier, in unserem Shop, unter dem ”Einkaufen” Reiter bestellen.

Zur Verfügung steht unser Cidre in zwei verschiedenen Größen.

Für die unter euch, die noch nie in den Genuss unseres Cidres kamen gibt es Flaschen mit 0,375 Litern Inhalt. Quasi eine Probiergröße. Sollte es euch dann wie uns gehen und ihr verliebt euch vom ersten Schluck an in unseren Txotx bieten wir natürlich auch eine größere Variante mit insgesamt 0,75 Litern Fassungsvermögen an.

Serviervorschlag:

Am besten schmeckt unser Cidre mit einer moderaten Temperatur. Ihr solltet ihn auf keinen Fall zu warm oder zu kalt trinken. Empfehlenswert ist eine Temperatur zwischen 10 und 12 Grad.

Dreht die Flasche vor dem Öffnen einmal um. Bei Cidre kommt es häufig vor, dass sich Teile des Weins am unteren Ende der Flasche absetzen und so könnt ihr dem entgegen wirken.

Benutzt lieber ein kleineres Glas und schenkt euch öfter einmal nach.

Für Cidre gilt nämlich: entweder in der Flasche oder im Magen.

Wir persönlich können von dem Cidre nicht genug bekommen und freuen uns schon auf unseren nächsten Besuch bei unseren Freunden im Süden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.